Sie befinden sich hier:

  1. Leistungsbeschreibung
  2. Welche Mails mit Links sind vertrauenswürdig?

Welche Mails mit Links sind vertrauenswürdig?

Es wurde in Inforunden und Schulungen auf die Gefahren hingewiesen, die von Links und Hashcode in Mails ausgehen. Das ist alles nur zu berechtigt, denn wir alle wissen, was heute verschickt wird, um Malware auf Rechnern zu installieren.

Andererseits arbeiten die Beratungszentren – hier besonders das BRK-Beratungszentrum – mit Mails, die einen Hashcode enthalten und unbedingt zu öffnen sind, schließlich handelt es sich um Kundenwünsche wie HNR-, EaR- oder Pflegebestellungen. Ebenso arbeitet unser System der gesicherten Datenübertragung bei Nutzung der Onlineformulare Onlinespender, Mitgliedschaft, Aktivenanmeldung und Kursen mit einem Hashcode, siehe das Screen und Dokument unten, die das System der gesicherten Datenübertragung beschreibt.

Wir sollten daher den Mitarbeitern erläutern, sich den Hashcode genau anzusehen und – da der hinterlegte Link gefälscht sein kann – den Link zu kopieren und in der Browseradresszeile einzutragen und zu überprüfen. Weist er die unten angegebenen URLs auf, kann man ihnen vertrauen.

Beginnt der Link mit:
https: //kundendatenbank.drk-db.de/infotickets
(=Ticket der gesicherten Datenübertragung)
oder
https: //zlo.drk-db.de/tickets
(=Ticket eines Beratungszentrums)
kann man ihn aufrufen. Ebenso sollten kundendatenbank.drk-db.de  und zlo.drk-db.de  bei Spamfilter und Virenfilter als vertrauenswürdige Websites eingetragen werden.

Welche Mails mit Links sind vertrauenswürdig?

Das Dokument "Gesicherte Datenübertragung aus Onlineformularen per Ticket" können Sie von der Wissensdatenbank als PDF-Datei
herunterladen. Download (PDF 1.5 MB)