Sie befinden sich hier:

  1. Musterseiten

Weiterentwicklung der DRK-Musterwebseiten

Stand: Juli 2021

Die Musterwebseiten für das DRK stehen den Gliederungen seit Ende 2019 in der TYPO3-Version 9.5 zur Verfügung. Der Support mit Sicherheitsupdates für diese TYPO3-Version endet 2021. Spätestens im Frühjahr 2022 sollten Maßnahmen greifen, die dieses Problem beheben. Im Folgenden werden das Problem und drei mögliche Lösungsansätze, die sich preislich, im Arbeitsaufwand aber vor allem auch in ihrer Nachhaltigkeit unterscheiden im Einzelnen genauer dargestellt:

  • Problembeschreibung regelmäßige Versionierugen und begrenzter Sicherheitssupport

    TYPO3 ist ein CMS-System in ständiger Weiterentwicklung. Zirka alle zwei Jahre erscheint eine neue Version. TYPO3 Versionen besitzen eine reguläre Supportzeit, in der sie mit Sicherheitsupdates versorgt werden (Long Term Support - LTS). Diese LTS-Zeit beträgt ungefähr zweieinhalb Jahre. Nach dieser LTS-Zeit wird die jeweilige Version nicht mehr regulär mit Sicherheitsupdates versorgt. Nach der LTS-Phase sollte die jeweils aktuelle TYPO3-Version genutzt werden. Sicherheitsupdates für TYPO3-Versionen, bei denen der LTS ausgelaufen ist sind anschließend nur noch mit einem kostenpflichtigen Updatepaket dem Extended Long Term Support (ELTS) erhältlich.

    Die Grafik zeigt die aktuellen TYPO3-Versionen und Ihre Lebenszyklen. (Quelle: https://typo3.org/cms/roadmap)

    Aktuelles Problem der DRK-Gliederungen

    Wie bereits erwähnt beträgt der Zyklus in welchem eine TYPO3-Version kostenfrei mit Sicherheitsupdates versorgt wird zirka 2,5 bis 3 Jahre. In dem Moment ab dem eine DRK-Musterwebseite in einer neuen TYPO3-Version zur Verfügung steht, hat dieser Zeitraum in der Regel bereits begonnen.

    Viele DRK-Gliederungen steigen oft aber nicht sofort auf die neue TYPO3-Version um. Prioritätensetzung in der DRK-Arbeit, längere Entscheidungsprozesse, Bearbeitungszeiträume bei Hostern und Dienstleistern usw. sorgen dafür, dass eine neue TYPO3-Version vielleicht schon ein Jahr läuft. Das heißt ab dem Einstieg wird die Version dann nur noch 1,5 bis 2 Jahre regulär mit Sicherheitsupdates versorgt und wird für die jeweilige Gliederung dadurch schnell wieder unaktuell.

    Aktuell hinken viele Verbände den Versionierungen hinterher. So werden noch alte 7.6er Versionen für die Musterwebseiten genutzt und selbst TYPO3-Versionen in 6 sind noch im Einsatz. Beide Versionen befinden sich nicht mehr im Long Term Support. Für die 6er-Version ist sogar das ELTS seit über einem Jahr nicht mehr verfügbar.

  • Lösung 1 - Extended Long Term Support (ELTS)

    Der Extended Long Term Support (ELTS) für TYPO3 in Version 9.5 steht ab November 2021 zur Verfügung. Da Sicherheitsupdates ungefähr vierteljährlich von TYPO3 veröffentlicht werden, müsste die ELTS-Lösung Ende 2021 gebucht werden. Das ELTS ist dann maximal bis Oktober 2024 verfügbar. Nach diesem Zeitraum stehen für die Version 9.5 definitiv keine Sicherheitsupdates mehr zur Verfügung.

    Der ELTS beinhaltet ausschließlich die Bereitstellung von Sicherheitsupdates. Technische Neuerungen, Änderungen oder Support sind nicht enthalten.

    Auf Wunsch kann die DRK-Service GmbH die Buchung, Organisation und den Support für die Anmeldung der Gliederungen zum ELTS im Auftrag des DRK-Verbandes übernehmen.

    Kosten

    • Für die TYPO3-Version 9.5 sind noch keine Preise veröffenlicht. Der Preis für die Vorgängerversion beträgt aktuell zirka 18.000 EURO pro Jahr.
    • Zuzüglich würde eine Jahresgebühr in Höhe von 2.000 Euro (netto) an die DRK-Service GmbH anfallen. Diese wird für die Organisation, Kommunikation und den Anmeldesupport für alle DRK-Gliederungen fällig.

    Vorteile

    • Schnelle Umsetzbarkeit
    • Option für Übergangslösungen
    • geringer Aufwand für DRK-Gliederungen

    Nachteile

    • keine nachhaltige Lösung des Problems
    • keine Weiterentwicklung der Technik der Musterwebseiten
    • Kein Support für DRK-Gliederungen bei Problemen
  • Lösung 2 - Einmalauftrag Neuprogrammierung

    Diese Variante wurde in der Vergangenheit mehrfach gewählt. Nach Auftrag der VG-Bund wird die Musterwebseite in einer neuen TYPO3 Version programmiert. Bisher gab es keine Mittel für unterstützende Leistungen (Support) für die DRK-Gliederungen. Die Haltbarkeit einer einmal beauftragten TYPO3-Version der Musterwebseiten beträgt zirka 2,5 Jahre, wenn ein Support für die Gliederungen angeboten wird. Ein kostenpflichtiger ELTS kann maximal für drei Jahre im Anschluss zum LTS gebucht werden.

    Kosten

    • Die Kosten für eine einmalige Migration auf eine neue Version der TYPO3 Musterwebseiten ohne ein neues Layout betragen zirka 60.000 Euro (netto) +/- 20%
    • Die Kosten für eine einmalige Neuprogrammierung der TYPO3 Musterwebseiten mit einem neuen Layout betragen zirka 150.000 Euro (netto) +/- 20%
    • Zu empfehlen ist ein jährliches Budget, um den DRK-Gliederungen einen nieddrigschwelligen Support anbieten zu können, Updates in die Musterwebseite zu programmieren und auftretende Bugs (Fehler) beheben zu können.  Der Preis beträgt zirka 17.000 Euro (netto) pro Jahr, für die Lebensdauer der jeweiligen TYPO3 Version.

    Vorteile

    • kein Umstieg auf ein neues Finanzierungs- und Organisationsmodell

    Nachteile

    • Eine Einmalprogrammierung hat eine sehr begrenzte Lebensdauer (wie bisher üblich)
    • Hoher einmaliger Aufwand
    • Sehr geringe Weiterentwicklungs- und Verbesserungsperspektiven
    • Ohne Support-Auftrag keine Unterstützung der DRK-Gliederungen und keine Updates für die TYPO3-Version
    • Viele Gliederungen steigen so spät um, dass die neue Version schon fast am Ende des Lebenszyklus ist 
    • Die Einmalbeauftragung ist kein dauerhaftes (nachhaltiges) Konzept
    • Updates können insbesondere bei LV sehr kostenintensiv werden
  • Lösung 3 - Rolling Update

    Das Rolling Update umfasst Updates und Upgrades für die Musterwebseiten in TYPO3. Ab der Version bei der mit einem Rolling Update eingestiegen wird, werden alle Updates und Versionssprünge von TYPO3 mitgemacht und den Gliederungen bereitgestellt. Auslaufende Sicherheitsupdates gibt es dann nicht mehr, die Gefahr ein ELTS buchen zu müssen entfällt dauerhaft. Gliederungen können nie „zu spät“ in eine aktuelle TYPO3-Version der Musterwebseiten einsteigen, da die Version immer auf dem neuesten Stand ist und regelmäßig mit Updates versorgt wird. Layout-Änderungen können mit dem Rolling Update ebenfalls ausgerollt werden.

    Neue Technik

    Bereits mit der aktuellen TYPO3-Version 9.5  der Musterwebseiten wurde auf die von TYPO3 empfohlene Paketverwaltung "Composer" (für Gliederungen noch optional anzuwenden) umgestiegen. Der große Vorteil ist, dass Updates und Upgrades schneller, sicherer und weniger aufwändig mit dem sogenannten Composer eingespielt werden können. Gliederungen die zusätzliche, individuelle Extensions auf Ihren Seiten haben, die nicht Teil der ausgelieferten Musterwebseiten sind, müssen allerdings bei Updates und Upgrades den gleichen Aufwand wie aktuell betreiben. Wichtig ist daher von Anfang an darauf zu achten welche Extensions in den Kern programmiert werden. Die Gliederungen sind aufgerufen sich diesbezüglich zu melden und zu beteiligen.
    Gliederungen, die aktuell noch nicht im Composer-Mode in der DRK-Musterwebseite arbeiten, müssten auf den Composer-Mode umsteigen. Hierfür werden Anleitungen und Dokumentationen bereitgestellt und eine weitegehende Automatisierung angestrebt.

    Mögliche Leistungen im Rolling Update

    • regelmäßige Software-Updates unmittelbar nach Verfügbarkeit (Lieferung ohne Installation auf Testinstanz)
    • telefonische/remote Anwenderunterstützung (Hotline) zur Einrichtung und Parametrierung von Updates
    • telefonische/remote Anwenderunterstützung (Hotline) zur Benutzung der Software
    • telefonische/remote Anwenderunterstützung (Hotline) zur Behebung von Störungen der Software
    • Rolling Updates für den TYPO3 Kern und die im Anhang aufgeführten Erweiterungen
    • Rolling Upgrades für den TYPO3 Kern und die im Anhang aufgeführten Erweiterungen
    • Dokumentation (elektronisch) und Anleitungen
    • Einstieg ins Verfahren mit aktueller TYPO3-Version 9.5

    Kosten

    • Rolling Updates und Upgrades TYPO3 mit Anpassungen an PHP, MySQL, etc. zirka 19.000 Euro (netto) pro Jahr - Grundvoraussetzung für Rolling Update
    • Automatisches Qualitätsanalyse und Testsystem zirka 2.500 Euro (netto) pro Jahr - wird dringend empfohlen
    • Support SLA zu Fragen mit dem aktuellen Stand, Dokumentation und Betreuung der TYPO3-Entwicklercommunity zirka 12.000 Euro (netto) pro Jahr - empfohlen
    • Entwicklerstunden für Anpassungen (Performance, SEO, Accessability usw.) zirka 8.000 Euro (netto) pro Jahr - wird dringend empfohlen
    • Gesamtkosten (Wenn alle Leistungen beauftragt werden) für den DRK-Gesamtverband: zirka 41.500 Euro (netto) pro Jahr

    ACHTUNG: Das Rolling Update ist eine technische Weiterentwicklung und Betreuung. Die Erstellung und Programmierung eines neuen Layout ist hier nicht inbegriffen!

    Vorteile

    • Musterwebseiten werden stets in einer aktuellen TYPO3-Version angeboten
    • Updates und Upgrades werden regelmäßig bereitgestellt
    • Auslaufende Sicherheitsupdates gibt es künftig nicht mehr
    • Gliederungen und Hoster haben mit dem Composer weniger Aufwand beim Einspielen von Updates und Upgrades (gilt für die Standardvariante der Musterwebseiten)
    • Die jährlichen Kosten sind planbar

    Nachteile

    • Umstieg auf ein neues Finanzierungs- und Organisationsmodell
    • Hoster / Admins müssen die Anwendung des Composers (Update- und Upgradetool) neu einüben (wird durch Support und Dokumentation erleichtert)

Unsere Empfehlung

Da der Lebenszyklus einer TYPO3-Version in der Regel 2,5 Jahre beträgt, würden die Optionen ELTS und Neuprogrammierung regelmäßig thematisiert, diskutiert und neu finanziert werden müssen. Ein Rolling Update wäre eine nachhaltige Lösung, die in einem längeren Integrationsprozess dafür sorgt, dass die Musterwebseiten stets in einer aktuellen TYPO3-Version vorhanden sind und laufende Anwendungen geupdatet werden können, so dass eine auslaufende Versorgung mit Sicherheitspatches nicht mehr vorkommt. Die Gefahr ein ELTS buchen zu müssen entfällt somit ebenfalls. In der Kombination mit kleinen, evolutionären Layoutänderungen sind auch die Kosten für einheitliche Layouts in den Gliederungen geringer, da es keine ungeregelten großen Updates gibt, dafür kleinere periodische Updates.
Die DRK-Service GmbH empfiehlt daher die Einführung und Beauftragung eines Rolling Update für die Musterwebseiten des DRK.

Wichtiger Hinweis

Alle drei Lösungsvorschläge beziehen sich auf eine technische Weiterentwicklung, die auch Layoutoptimierungen beinhaltet.
Ein kompletter Layout-Relaunch (komplettes Erscheinungsbild) ist im Rolling Update nicht beinhaltet und muss gesondert beauftragt werden.

Kommentare und Nachfragen

Einverständniserklärung

Personendaten*